Archiv-Auszug von abgesetzten Meldungen

28.01.2003 Kfz-Einbruch Friedhofsparkplatz Frühjahrszeit ist Pflanzzeit, auch auf Friedhöfen. Ganoven nutzen diesen Umstand und richten ihre gezielte Aufmerksamkeit auf die Kraftfahrzeuge auf den Parkplätzen von Friedhöfen. Erfahrungsgemäß werden die Ganoven dann in den Kofferräumen der Fahrzeuge fündig. Hier lassen immer noch viele Kraftfahrer ihre Wertsachen zurück. Der Kofferraum ist kein sicherer Platz, Ganoven haben ihre Tricks und öffnen den Kofferraum in sekundenschnelle. Die Polizei rät deshalb, keinerlei Wertgegenstände im Fahrzeug - auch nicht im Kofferraum- zu belassen. Geben sie dem Dieb keine Chance, ihre Polizeistation.
 
04.08.2005 Einbruchdiebstahl aus Pkw Liebe Ringmaster-Empfänger, in den letzten 14 Tagen ist ein Anstieg der Einbrüche in geparkte Fahrzeuge zur Nachtzeit zu verzeichnen. Die Täter haben es auf Mobiltelefone, Taschen, Navigationsgeräte und andere offen im Fahrzeug liegende Gegenstände abgesehen. Mittels Einschlagen einer Scheibe gelingt es ihnen Türen zu öffnen oder direkt die Gegenstände aus dem Wageninnern zu nehmen. Darum denken Sie daran, nichts im Auto liegen zu lassen. Sollten sie nachts ungewöhnliche Geräusche hören oder verdächtige Beobachtungen machen, wenden Sie sich über die Notrufnummer der Polizei 110 sofort an uns. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
 
09.08.2005 Enkeltrick Heute am 09.08.2005 wurden in Urberach zwei älter Damen zwischen 12.00 und 13.30 Uhr angerufen. Ein Mann im Alter zwischen 20 und 25 Jahren gab sich als Neffe aus. Er sagte, das er in der nächsten Stunde vorbei kommen würde und Geld benötige. Falls sie einen solchen Anruf erhalten oder von einem solchen Anruf Kenntnis erlangen, melden sie sich bitte bei der Polizei
 
17.08.2005 Vermisste Person Seit Heute 17.08.05 um 09.00 Uhr ist der 76 jährige Heinrich Schwarz von seiner Wohnanschrift, in der Jägerstraße 5, Rödermark/Waldacker abgängig. Herr Schwarz hat beginnende Alzheimer und ist Zeitweise Orientierungslos.
Er wird wie folgt beschrieben:
175 cm groß, graue Haare zum Seitenscheitel gekämmt. Er trägt eine helle Hose, weißes Poloshirt und eine schwarze Lederweste. 
Bei sachdienlichen Hinweisen oder dem Antreffen des Herrn Schwarz melden sie sich bitte bei der Polizei
 
18.08.2005 Haustürgeschäft Heute ist in Rödermark- Waldacker, ein junger Mann aufgefallen. Beschreibung:  krauses blond gefärbtes Haar, weißes Hemd, große schwarze Umhängetasche. Die Person gab an, für ein Behindertenwerk zu sammeln. Der Polizei sind die näheren Umstände dieser Haustürgeschäfte bisher nicht bekannt. Um Vorsicht wird gebeten. Sollte eine solche Person an ihrer Tür klingeln, benachrichtigen sie bitte ihre Polizei.
 
02.09.2005 Haustürgeschäfte Heute am 02.09.05, ist in Rödermark Ober-Roden ein 40 bis 50-jähriger Mann aufgefallen. Beschreibung: Weißes T-Shirt, Schnauzer, Stirnglatze. Die Person gab, für ein Ponyclub Geld zu sammeln. Der Polizei sind nähere Umstände dieser Haustürgeschäfte nicht bekannt. Um Vorsicht wird gebeten. Sollte eine solche Person an ihrer Tür klingeln, benachrichtigen sie bitte ihre Polizei.
 
05.10.2005 Betrüger Die Polizei warnt vor einem Betrüger! Der Mann täuscht eine Fahrzeugpanne und seine eigene Mittellosigkeit vor und erbittet auf diese Weise Geld für Benzin. 
Beschreibung:
Südländer, (Landfahrer) ca 30 Jahre alt, untersetzt, trug dunkle Hose und dunklen Lederblouson 
Lassen Sie diesen Mann nicht in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus und lassen Sie ihn auch nicht telefonieren. Bei Auftreten des Mannes bitte Hinweise an Ihre Polizei
 
14.10.2005 LAT Im Rahmen des Landesaktionstages führt die Polizei heute bis gg. 14.00 Uhr Beratungen im Bereich Einkaufszentrum Breidertring durch. Die Fragen:" Wie schütze ich mich gegen Einbruchsdiebstähle und Diebstähle aus Kraftfahrzeugen." können im persönlichen Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen der Polizei erörtert werden. 
Nutzen Sie bitte diese Möglichkeit. Ihre Polizeistation.
 
09.11.2005 Vermißtenfahndung Die Polizei fahndet nach einem 14-jährigen Mädchen, das von zu Hause abgängig ist. Beschreibung: Ca 150 cm groß, schlank, braune Haare 
Bekleidung: schwarze Jacke mit weißen Streifen, roter Pullover, rote Hose, schwarze Stiefel, führt grünen Rucksack mit weißen Streifen mit. 
Besondere Erkennungszeichen: Nasenpiercing am rechten Nasenflügel. Die Hose ist in die Stiefel gesteckt. 
Als Grund des Verschwindens wird derzeit ein schwerwiegender noch nicht verarbeiteter Vorfall angenommen. Bitte Hinweise an Ihre Polizei.
 
09.11.2005 Rücknahme Vermißtenfahndung Die Polizei nimmt die aktuelle Vermißtenfahndung zurück. Die vermißte Person wurde aufgegriffen. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit.
 
07.12.2005 Wechselbetrüger In der Borngasse versuchte eine männliche Person einen so genannten Wechselbetrug. Er sprach Hausbewohner an und bat sie einen Euro zu wechseln. Während die betroffenen Bürger im Portemonnaie nachschauten, versuchte er den Inhalt der Geldbörse auszuspähen. Nur der Aufmerksamkeit der Betroffenen ist es zu verdanken, dass die Person nicht an die Geldscheine gelangte. Bitte lassen sie sich nicht mit dieser Mache ablenken, man hat es nur auf ihre Geldscheine abgesehen.
Beschreibung des Mannes: 25-30 Jahre, Südländer, schwarze Haare, dunkle Jacke. 
Bei Auftreten des Mannes informieren Sie ihre Polizei.
 
16.01.2006 Versuchte Diebstähle 160105 Es wird gewarnt vor zwei jungen männlichen Personen, die im Bereich Rödermark gegen 15:00 Uhr bereits in zwei Geschäften versuchten Diebstähle zu begehen. Vermutlich sind diese Personen noch im Bereich Rödermark unterwegs. 
Beide Personen sind etwa 20 Jahre alt.
Erste Person wird beschrieben:
180 cm groß, dunkle Haare, auffallend rotes Haarschwänzchen am  Hinterkopf, rotes Haarbüschel vorne.
Zweite Person:
175 cm groß, schmale Figur, Käppi auf dem Kopf, Harre seitlich kurz rasiert, trägt auffallende Ohrringe.
Die Personen sind vermutlich mit einem roten Opel Astra mit GG-Kennzeichen unterwegs. Sollten diese Personen erscheinen, bitte sofortige Mitteilung an die Polizei.
 
05.02.2006 Vermisste Person 5.2.06 Vermisst wird seit heute, Sonntag den 5.2. ca. 16:00 eine männliche Person aus Rodgau, 15 Jahre alt, 1,8m gross, schlacksige Figur, etwas älter und mitteleuropäisch aussehend. Der Vermisste trägt helle Sportschuhe, dunkle Jeanshose, schwarzroter Knielanger Anorak, silberne eckige Brille. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens hatte er folgende Gegenstände bei sich: Hellblauer Rucksack mit schwarzer Einfassung. Für sachdienliche Hinweise informieren Sie Ihre Polizeidienststelle.
 
18.03.2006 Pkw Aufbrüche Rödermark In den vergangenen Tagen wurden im gesamten Stadtgebiet Dietzenbachs und vereinzelt auch in Rödermark vermehrt Fahrzeuge aufgebrochen. Vorwiegend hatten es die Täter auf mobile Navigationssysteme, Taschen, Rucksäcke und lose im Fahrzeug liegende Wertsachen abgesehen. Die Polizei appelliert daher: Lassen Sie keine Wertsachen, auch bei kurzer Abwesenheit,  im Fahrzeug zurück.
 
19.04.2006 Neffentrick Heute am 19.04.2006 wurde in Dietzenbach eine älter Dame zwischen 15.00 und 15.45 Uhr angerufen. Ein Mann im Alter zwischen 18 und 25 Jahren gab sich als Neffe aus. Er sagte, das er in der nächsten Stunde vorbei kommen würde und Geld benötige. Falls sie einen solchen Anruf erhalten oder von einem solchen Anruf Kenntnis erlangen, melden sie sich bitte bei der Polizei.
 
28.04.2006 Taxifahrer Im Bereich der Aueschule wurden Kinder von einem Taxifahrer angesprochen, der ihnen anbot, sie nach Hause zu fahren. Sprechen Sie bitte mit Ihren Kindern, dass sie solche "Angebote" nicht annehmen.
 
10.05.2006 Fußballkarten 8-jähriger Junge von einem unbekannten Mann angesprochen und gefragt, ob er Fußballkarten sammelt. Als der Junge die Frage bejahte, bot der Unbekannte ihm an, ihn mit nach Hause zu nehmen und Fußballkarten zu schenken.
Beschreibung des Mannes: 
30-35 Jahre alt, 180 cm groß, dunkelblonde bis hellbraune Haare, normale Figur, vermutlich Deutscher, helle Hautfarbe, bekleidet mit blaür Latzhose.
Hinweise bitte an Ihre Polizeistation.
 
24.05.2006 Homejacking In der vergangenen Nacht wurden im Bereich Breidert nach zwei Wohnungseinbrüchen die Kfz-Schlüssel von zwei hochwertigen Pkw gestohlen. In einem Fall wurde nach dem Einbruch auch das Fahrzeug mitgenommen. 
Die Polizei rät, befahren Sie Fahrzeugpapiere und insbesondere die Schlüssel sorgsam auf.
 
29.05.2006 Pkw Aufbruch Nach aktuellem Pkw-Aufbruch in der Tannenstr. bittet die Polizei um Ihre Aufmerksamkeit und Mitteilung über verdächtige Beobachtungen
 
21.06.2006 Phishing Immer wieder versuchen Betrüger mittels elektronischer Nachrichten an die persönlichen Daten von Bankkunden zu gelangen. Die Methode nennt sich Phishing und funktioniert so: 
Per e-Mail werden Sie aufgefordert, ihre persönlichen Daten zu übermitteln. Der Absender ist allerdings nicht Ihre Bank, sondern es sind Betrüger, die Ihre Daten mißbräuchlich benutzen wollen.
Reagieren Sie bitte nicht auf solche Nachrichten!!!
 
11.07.2006 Vermißtenfall Im Bereich Wingertsberg sucht die Dietzenbacher Polizei aktuell ein 16-jähriges Mädchen. Die junge Frau ist blond und hat ein leicht kräftige Statur. Sie ist möglicherweise in Begleitung eines jungen Mannes. Hinweise bitte an Ihre Polizei.
 
11.07.2006 Vermißtenfall Rücknahme Die Vermißtenfahndung wird hiermit zurückgenommen, wir danken für Ihre Aufmerksamkeit
 
26.07.2006 Aufgrund Eines Anrufes Eu Aufgrund eines Anrufes eines vermeintlichen Arztes, der sich als Urlaubsvertretung für den Hausarzt ausgab, warnt die Polizei: Lassen Sie solche Personen auf keinen Fall in die Wohnung und geben Sie auch am Telefon keine Auskünfte über Familienverhältnisse. Ihre Polizei.
 
07.08.2006 Beratungsoffensive Die Polizei führt am  07. u. 08.08.06 in den Nachmittagsstunden auf Parkplätzen und an Einkaufszentren in Dietzenbach und Rödermark Beratungsgespräche durch. Die vorbeugende Maßnahme steht unter dem Motto: " Räumen Sie Ihr Fahrzeug aus, bevor es andere tun." Ziel der Maßnahme ist, dass Fahrzeugbenutzer Wertgegenstände beim Abstellen ihrer Fahrzeuge nicht im Wagen liegenlassen.
Nutzen Sie die Gelegenheit zur Beratung.
 
29.08.2006 Betrügerin 29082006 Am Spätnachmittag sind zwei Frauen im Alter von 28-32 Jahren im Bereich Dietzenbach-Steinberg aufgetreten und haben Waren zu überhöhten Preisen angeboten.
 Beschreibung einer Frau: Ca. 1,65m gross, bunte Bluse, schwarzer Rock, Haare zum Zopf zusammengebunden. Vom Ankauf der Ware wird dringend abgeraten, da es sich möglicherweise um eine betrügerische Absicht handelt. Informationen bitte an Ihre Polizeidienststelle.
 
05.09.2006 Aggressive Drücker Zwei ,männliche Personen, ca. 170cm, südländisch, einer davon ca. 50 Jahre alt, blau-karriertes Hemd, schwarze Umhängetasche, interessierten sich für hochwertige Feuerzeuge in einem Schreibwahrengeschäft in Ober-Roden. Person trat aggressiv auf und verschwand danach. Durch weiteren Gewerbetreibenden wurden gleicher Sachverhalt hier mitgeteilt. Bei erneutem Auftreten informieren sie bitte die Polizei.
 
16.10.2006 WED Nach aktuellem Wohnungseinbruch in der Konrad-Lang Str, wird gefahndet: 
Nach männlicher Person, 180-190 cm groß, schlank,  dunkle gegelte Haare, bekleidet mit auffälligem schwarz/weißen Jogginganzug aus glänzendem Ballonstoff. Hinweise bitte an Ihre Polizei
 
15.11.2006 Fahndung Nach aktuellem Wohnungseinbruch in der Frankfurter Str. wird gefahndet nach: 
Männlicher  Person, blond, Schnauzbart, 165 cm groß, ca 50 Jahre alt, kräftig, bekleidet mit grüner Bomberjacke. Person führt rote Plastiktüte mit. 
Hinweise bitte an Ihre Polizei.
 
01.12.2006 Wohnungs-ED Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt erfahrungsgemäß die Zahl der Wohnungseinbrüche. Die Polizei bittet daher gerade jetzt, sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung bei Abwesenheit gut ab und melden  Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge! Ihre Polizei.
 
10.12.2006 Tollwutgefahr 10.12.06 Am Sonntagmorgen wurden in einem Vorgarten in Urberach, Pestalozzistr. 1, zwei Hasen durch einen Fuchs gerissen. Es besteht Tollwutverdacht. Um entsprechende Vorsicht und sofortige Meldung wird gebeten.
 
20.12.2006 Anbieten Von Dienstleistungen Die Firma BV Baudienstleistungen / Abwassertechnik aus Hainburg bietet derzeit im Stadtgebiet Dreieich Hausbesitzern die Sanierung  ihrer privaten Abwasserrohre an und hinterläßt den Eindruck, im Auftrag der Stadtverwaltung tätig zu sein. Dem ist nicht so. Die Firma arbeitet auf eigene Initiative. Nähere Auskünfte hierzu erteilt die Stadtverwaltung Dreieich unter der Telefonnummer 601 190.
 
21.12.2006 Weihnachten Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Weihnachten steht vor der Tür und Sie haben noch die eine oder andere Besorgung zur Vorbereitung des Festes zu erledigen. Die oft damit verbundene Eile läßt meist keinen Spielraum für Vorsichtsmaßnahmen. Denken Sie bitte daran, auch kleine scheinbar unwichtige Vorkehrungen an Türen und Fenstern können vor Diebstahl oder Einbruch schützen. Es gibt zwar nur wenige Menschen, die sich am Eigentum anderer vergreifen, dennoch nutzen einige Dunkelmänner die Gelegenheiten aus. Wir möchten, dass Sie die Weihnachtszeit sicher verbringen können und wünschen Ihnen ein frohes Fest und gutes neues Jahr. Ihre Polizei im Westkreis.
 
03.01.2007 Malteser Es wird vor Anrufern gewarnt, die sich als Mitarbeiter des Malteser-Hilfsdienstes ausgeben und eine häusliche Beratung in Sachen Gesundheitsreform anbieten. Aktuell führt der Malteser-Hilfsdienst keine Beratung dieser Art durch.
 
10.01.2007 Enkeltrick Die Polizei möchte Sie im Rahmen ihres Präventionsprogramms vor einer möglichen Betrugsform des so genannten Enkeltricks warnen. In letzter Zeit mehren sich bei älteren Menschen Anrufe von angeblich in Not geratenen Enkeln, die dringend Bargeld benötigen. Sie täuschen dabei eine Verwandtschaft vor und scheuen auch nicht davor zurück, ihre Stimme zu verstellen oder sogar andere Personen anrufen zulassen. In einem Fall hat man sogar ein Taxi bestellt, um eine Geschädigte zur Bank zu fahren um sie nach dem Geldabholen zur Übergabe aufzufordern. 
Sollten Sie mal angerufen werden oder von einem Anruf bei ihren Mitmenschen erfahren, raten wir Ihnen: 
Ruhe bewahren! Gehen Sie auf keinen Vorschlag ein! Rufen Sie die Polizei und lassen Sie sich im konkreten Fall beraten. Wir werden Ihnen weiterhelfen. Ihre Polizei im Westkreis!
 
18.01.2007 Sammeldosen Das Gewerbeamt der Stadt Rödermark bittet bis zum 18. Januar 2007 um Information, ob in Ladengeschäften Sammeldosen vom Verein "Deutsches Kinderförderwerk e.V." aus Wetzlar aufgestellt wurden. Für weitere Informationen und Rückmeldungen rufen sie die Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Telefonnummer 911 830 an
 
18.01.2007 Unwetterwarnung Vom 18.01.07 Warnmeldung an alle Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt Dietzenbach und der Gemeinde Rödermark: 
Wir haben eine allgemeine Unwetterwarnung. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Unwettern mit orkanartigen Böen. Sichern Sie lose Gegenstände auf Balkonen und Terrassen. Verlassen Sie Ihre Wohnung heute nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Warnen Sie auch bitte Ihre Nachbarn, die nicht an diesem System angeschlossen ist.
 
18.01.2007 Unwetterwarnung Warnmeldung an alle Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt Dietzenbach und der Gemeinde Rödermark: 
Wir haben eine allgemeine Unwetterwarnung. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Unwettern mit orkanartigen Böen. Sichern Sie lose Gegenstände auf Balkonen und Terrassen. Verlassen Sie Ihre Wohnung heute nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Warnen Sie auch bitte Ihre Nachbarn, die nicht an dieses System angeschlossen ist. Melden Sie bitte alle bedeutsamen Sturmschäden der Polizei oder Feuerwehr, damit diese zeitnah und schnell beseitigt werden können. 
Hinweis der Kreisstadt Dietzenbach: 
Alle Veranstaltungen im Bürgerhaus Dietzenbach sind für heute abgesagt. Dies gilt auch für das Offenbach-Post-Forum zur Bürgermeisterwahl.
 
22.01.2007 Taschendiebe 22.01.01 Liebe Ringmaster Teilnehmerinnen und Teilnehmer !
Leider wurden in letzter Zeit wieder einige Personen Opfer von Taschendieben. Meist trifft es ältere Menschen. Deshalb möchten wir Ihnen einige Tipps geben: 
Legen Sie niemals Ihre Handtasche oder Geldbörse unbeaufsichtigt ab. Insbesondere beim Einkauf ist man oft abgelenkt und konzentriert sich nicht mehr auf sein Umfeld. Achten Sie darauf, ob sich Ihnen Personen nähern oder sie sogar bedrängen. Gehen Sie auf Distanz und seien Sie mißtraurisch. Tragen Sie ihre Handtasche besser schräg über Ihren Schultern und halten Sie sie geschlossen. Geldbörsen sollte man im verschlossenen Innenteil seiner Jacke verstauen, 
Ihre Polizei im Westkreis.
 
23.01.2007 Angebliche Abwasserreiniger Verehrte Anwohner in Dreieich-Sprendlingen!
Heute möchten wir sie vor mutmaßlichen Trickbetrügern warnen, die vorgeben, Abwasserrohre reinigen zu wollen. Sie treten forsch auf und sind sehr unfreundlich. Hier die Beschreibung: 2 junge Männer, beide tragen blaue Anzüge, es könnten Arbeitsanzüge sein. Prüfen Sie bitte genau, ob Sie sich auf das Angebot einlassen. Zuletzt wurden sie heute gg. 14.00 Uhr  in der Rathenaustraße in Dreieich-Sprendlingen gesehen. 
Sollten Sie die beiden Personen sehen, rufen Sie die Polizeistation. Unternehmen Sie bitte sonst nichts. Danke für ihre Aufmerksamkeit.
 
24.01.2007 Merkwürdiges Pärchen Warnmeldung an alle Bürger der Stadt Rödermark. 
Gegen 17.00 Uhr fiel im Bereich Ober-Roden, Breidert ein verdächtiges Pärchen auf. Die Beiden klingeln an Haustüren und geben vor, den Kanalanschluß überprüfen zu wollen. Laut Stadt Rödermark findet derzeit keine solche Überprüfung statt. 
Beschreibung:
Beide sind ca. 40 Jahre alt und tragen einen dunkelblauen, glänzenden Blouson. Die Frau hat rötliche Haare und trägt ein weißes Stirnband. 
Bei Auftreten des Pärchens bitte Nachricht an die Polizeistation.
 
07.02.2007 Vorwerk Zur Zeit ist in Offenbach ein falscher  Vertreter der Fa. Vorwerk unterwegs. Unter dem Vorwand Staubsauger zu reparieren stellt er überteuerte und ungerechtfertigte Geldforderungen.
Beschreibung: 
Ca. 50-60 Jahre, 170 cm groß, untersetzt, spricht hessischen Dialekt und hat graumeliertes Haar.
Sollte diese Person bei Ihnen auftreten, rufen Sie die Polizei.
 
13.02.2007 Vermißtenfahndung BLUM Die Polizei Dietzenbach bittet bei einer vermißten Person um ihre Mithilfe! Gesucht wird nach dem Stefan Blum, 53 Jahre alt, letzter Aufenthalt in der Max.-Planck-Strasse in Dietzenbach. Herr Blum ist ca. 1,90m groß und um die 100 kg schwer. Er ist vermutlich mit einem silbernen Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen GI-ER 923 unterwegs.
Sollten Sie dieses Fahrzeug sehen, melden sie sich bitte bei der Polizei.
 
14.02.2007 Umfrage über Drogenabhängige K Die Polizei möchte auf eine männliche Person hinweisen, die im Stadtgebiet Neu-Isenburg an den Haustüren klingelt und vorgibt, eine Umfrage über drogenabhängige Kinder machen zu wollen. Im letzten Fall gab er vor, eine Umfrage über sexuelle Belästigungen von Kindern zu machen.
Der Mann ist ca. 20 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Er hat dunkle Haare und ist schlank. Sein Gesicht ist kantig und er hat ein blutunterlaufenes Auge links. Bekleidung: Blaue Jeans, blau-weiße Turnschuhe und eine braune ärmellose Steppjacke. Bitte lassen Sie niemand in ihre Wohnung, den Sie nicht kennen. Bei Antreffen rufen Sie die Polizei.
 
15.02.2007 Prävention Alkohol Am Steür Liebe Ringmasterteilnehmerinnen und -teilnehmer!
Wir möchten Sie rechtzeitig vor den Fastnachtstagen daran erinnern, dass die Polizei wieder verstärkt Alkoholkontrollen zu unbestimmten Zeiten durchführen wird. Die Promillegrenze des Blutalkoholwertes liegt bei 0,5. Schon ab einem Wert über 0,3 Promille kann es bei einem Verkehrsunfall zu einem Strafverfahren kommen. Diese relativ niedrigen Werte erreicht man bereits je nach körperlicher Verfassung bei einer geringen Aufnahmemenge alkoholischer Getränke oder Alkopops. Unser Rat: Setzen Sie sich nur ans Steuer eines Fahrzeuges, wenn Sie keinen Alkohol getrunken haben. Nutzen Sie den öffentlichen Personennahverkehr.
Viel Spaß im Karneval wünscht Ihnen Ihre Polizei im Westkreis!
 
16.02.2007 Feuchtigkeitsmessungen In Zeppelinheim gehen zur Zeit 2 männliche Personen mit blauen Overalls an die Haustüren und bieten Feuchtigkeitsmessungen für Keller an. Auf dem Rücken ist die Aufschrift "Aura" zu lesen. Diese Durchsage wird vorsorglich gemacht und stellt keinen Hinweis auf unrechtmäßiges Handeln dar. Dennoch sollte man ein Angebot an der Haustür gründlich prüfen.
 
20.02.2007 Verdacht auf Diebstahl aus Büro Heute Nachmittag wurde in einem Firmengelände in der Bahnhofstraße ein junger Mann angetroffen, der vermutlich Büros und Nebenräume ausgespäht hat. Er verließ danach zügig den Firmenbereich.
Beschreibung:
Ca. 170 - 180 cm groß, 20 - 25 Jahre alt, schlank, schwarze Haare, Dreitagebart, ovales Gesicht. Er trug einen hellgrünen Lederblouson mit roten Streifen im Schulterbereich, sowie dunkle Jeans. 
Falls die Person angetroffen wird, bitte die Polizei verständigen.
 
23.02.2007 Trickbetrug Bankkarte/PIN Am Donnerstagnachmittag wurde eine Rentnerin aus Neu-Isenburg Opfer einer Trickbetrügerbande aus dem südhessischen Raum. Die Täter, die sich vorwiegend als Herr König und Herr Schneider ausgeben, täuschen vor, man hätte Minusbeträge auf seinem Girokonto und müsse schnellstens für einen Ausgleich sorgen. Dazu wurde sie aufgefordert, Bargeld, Bankkarte und PIN bereit zu legen, das in Kürze abgeholt werden sollte. Nachdem die Geldübergabe und Aushändigung der Bankkarte samt PIN getätigt war, kamen der Geschädigten Zweifel und sie verständigte ihre Angehörigen  von dem Vorfall. 
Banken und Sparkassen wenden sich nie an ihre Kunden, um nach der Bankkarte oder PIN zu fragen. Sollten Sie unter ähnlichen, wie zuvor beschriebenen Vorwänden angerufen werden, verständigen Sie ihre Polizeidienststelle.
 
28.02.2007 TWE Wir wollen Sie heute  vor möglicher Wohnungseinbrecherin warnen. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gegen 11.30 Uhr könnte sich eine sehr junge Frau noch im Bereich Neu-Isenburg aufhalten.
Die Frau wird wie folgt beschrieben: ca. 16 - 18 Jahre alt, 170 cm groß, kräftige Gestalt, schwarze Haare. Sie trug blaue Jeans sowie ein schwarzes Oberteil. Auffallend an ihr waren die großen goldfarbenen Creolen.
Hinweise erbittet die Polizeistation.
 
05.03.2007 Drücker Böllstr. Die Polizei warnt vor zwei männlichen Personen, die angeblich eine Drogenumfrage durchführen:
Beschreibung:
1. Person: 190 cm groß, ca 20 Jahre alt, grüne Jacke, Jeans
2. Person: 170 cm groß, schwarze Jacke, Jeans
Zuletzt wurden die beiden Männer in der Böllstr. gesehen. Wenn sich diese Personen bei Ihnen melden verständigen Sie bitte Ihre Polizei.
06.03.2007 Trickdiebstahl Neu-Isenburg Am 06.03.2007, gegen 16.30 Uhr,  wurde in Neu-Isenburg ein älterer Bürger Opfer von zwei Trickdieben, die ihn ablenkten und die Geldbörse entwendeten. Es handelte sich um einen Mann und eine Frau, die beide ca. 35 bis 40 Jahre alt waren und eine südländische Erscheinung hatten. Der Mann war ca. 175 cm groß und hatte schwarze Haare. 
Die Frau war ca. 165 cm groß und hatte kinnlange dunkle Haare. Sie trug ein dunkles Kleid. 
Hinweise an die Polizeistation. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
 
07.03.2007 Enkeltrick 070307 Die Polizei warnt vor den so genannten Enkeltrickbetrügern. 
Eine männliche Person gibt sich am Telefon als naher Verwandter aus und täuscht eine Notlage vor um die Angerufenen zur Übergabe von Bargeld zu bewegen. Reagieren Sie nicht auf solche Anrufe und verständigen Sie Ihre Polizei.
 
08.03.2007 Enkeltrick Neu-Isenburg Am heutigen Nachmittag rief ein namentlich unbekannter  Mann bei einer älteren Neu-Isenburger Bürgerin an und teilte ihr mit, dass ihr Neffe zurzeit in Offenbach bei einem Notar sei und dringend 5000 Euro bräuchte. Kurze Zeit später stand ein unbekannter Mann südländischen  Aussehens, scheinbares Alter ca. 35 Jahre,  vor der Haustür der Bürgerin und gab vor, das Geld abholen zu wollen. Er wurde von der Bürgerin nicht hereingelassen. Achten Sie bitte auf das Umfeld älterer Bürger in ihrer Nachbarschaft und melden Sie verdächtige Wahrnehmungen der Polizei. Vielen Dank!
 
09.03.2007 Baustellendiebstähle Brühl Aufgrund von vermehrten Einbrüchen im Neubaugebiet Brühl bittet die Polizei Langen um Ihre Mithilfe. Sollten sie verdächtige Beobachtungen im Neubaugebiet machen teilen sie diese bitte umgehend über Notruf mit. Wenn sie selbst Anwohner oder Bauherr sind, sichern sie ihr Eigentum und halten Türen und Fenster geschlossen.
13.03.2007 Wohnungseinbrecher Ringmaster möchte Sie im Rahmen der Kriminalprävention vor "Ungebetenen Gästen" warnen.
Der Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für jeden Betroffenen einen großen Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch psychische Folgen wiegen dabei meist stärker als der rein materielle Schaden. 
Warten Sie nicht, bis Sie möglicherweise Opfer eines Einbruches wurden. Nutzen Sie die Informationen der Polizei, um ihr Eigentum rechtzeitig wirksam zu schützen.
Als Informationsstellen bieten wir Ihnen an:
1. Den Polizeiladen in Offenbach, erreichbar unter der Tel. Nr.: 069/80981230
2. Das Internet unter
www.polizei-beratung.de/Einbruchschutz
 
13.03.2007 Werbeangebote 13032007 Das Gewerbeamt der Stadt Rödermark warnt vor Anzeigen- und Werbeangebote, die zur Zeit fernmündlich von einer Beratungsfirma unter Vortäuschung eines bestehenden Vertragsverhältnisses angeboten werden. 
Für weitere Informationen und Rückmeldungen rufen sie die Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Telefonnummer 911830 an
15.03.2007 Zetteltrick150307 Wie bitten um ihre Aufmerksamkeit und möchten sie vor dem so genannten "Zetteltrick" warnen. Hierbei klingeln bei ihnen unbekannte Personen an ihrer Wohnungstür und versuchen sich durch vorgeschobene Sachverhalte Zutritt zu ihrer Wohnung zu verschaffen. Oft wird unter der Legende, man wolle einem Nachbarn eine schriftliche Nachricht zukommen lassen, nach Papier und Stift verlangt. Oder man bittet um ein Glas Wasser wegen plötzlicher Übelkeit. Während eine Person diese Nachricht in der Wohnung verfasst und sie dadurch abgelenkt werden, gelangt eine weitere Person unbemerkt in die Wohnung. Es werden die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen wie Schmuck und Bargeld durchsucht.
Wenn solche Betrüger bei ihnen erscheinen, melden sie das ihrer Polizei.
 
20.03.2007 Anbieten Minderwertiger Ware Nach Anbieten von Lederjacken minderer Qualität im Bereich Rödermark, Kauflandparkplatz, wird nach Pkw Fiat schwarz, B-MS 207 gefahndet. Das Fahrzeug ist mit zwei männlichen Personen südländischen Aussehens besetzt. Kaufen Sie diese Ware, die aus dem Kofferraum heraus angeboten wird nicht, sie ist von geringem Wert und absolut überteuert.
 
21.03.2007 Einmietbetrüger21.03.07 Diese Durchsage ihrer Polizei betrifft in erster Linie Hotelbetriebe und Privatpersonen, die Zimmer vermieten. Gewarnt wird vor einem Einmietbetrüger, der Zimmer anmietet und nach mehreren Tagen oder Wochen verschwindet, ohne die Rechnung zu bezahlen. Der Mann ist ca. 65 Jahre alt und mietet sich unter dem Nachnamen Schleifer ein. Sollte ein solcher Mann bei ihnen ein Zimmer anmieten wollen, verständigen sie die Polizeistation.
 
21.03.2007 Vorwerk210307 Auftreten eines betrügerischen Staubsaugerverkäufers: 
Gegen 15.00 Uhr gab sich in Urberach, Elbestr., eine männliche Person als Vorwerk Vertreter aus und führte eine kleine Reparatur am Staubsauger durch. Für diese Arbeiten verlangte er 350,- €. 
Auf Rückfrage bei der Fa. Vorwerk wurde definitiv bestätigt, dass es sich hierbei nicht um einen Vorwerkvertreter handelt.
 
10.04.2007 Litaür 10.04.2007 Nach vermehrten PKW-Aufbrüchen, vornehmlich zur Nachtzeit zwischen 01:00Uhr und 05:00Uhr, fahndet die Polizei nach litauischen Täterbanden. Die Täter treten vorwiegend zu zweit auf, sind im Alter von 20-25Jahren, haben ein gepflegtes Erscheinungsbild und sind von drahtiger Statur. Meist werden die Täter mit Kraftfahrzeug in Wohngebiete verbracht und nach den Tatbegehungen wieder abgeholt. Zu den Tatzeiten bewegen sie sich fast immer zu Fuß, oder mit Fahrrädern. 
Wenn Sie solche Personen feststellen, melden Sie sich bitte bei ihrer Polizei.
 
11.04.2007 Autoaufbrüche/ Friedhöfe Im Frühjahr häufen sich wieder Diebstähle aus Kraftfahrzeugen, die in der Nähe von Friedhöfen abgestellt sind. Deshalb: Lassen sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück. Auch der Kofferraum bietet erfahrungsgemäß keinen ausreichenden Schutz.  
Melden sie verdächtige Wahrnehmungen sofort unter 8370 oder 110. Ihre Polizei.
 
26.04.2007 Trickbetrüger Am 25.-26.04.2007 wurden Hauseigentümer im Ortsteil Hexenberg von zwei männlichen Personen vermutlich in betrügerischer Absicht angesprochen. Die Personen boten die Verrichtung handwerklicher Tätigkeiten an, dessen Ausführung sie nur vortäuschten. Im Anschluss wurden überhöhte Geldbeträge verlangt.
Die Personen fuhren einen Mercedes A-KLasse Farbe gold, mit dem Karlsruher Kennzeichen KA-KS 4288.  In diesem Zusammenhang achten Sie bitte auch auf Klein-LKW mit Augsburger Kennzeichen . Wenn Sie Hinweise zu den Fahrzeugen oder  den Benutzern geben können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Polizei in Verbindung!
 
03.05.2007 Lust Am Risiko In der Zeit vom 04.05.2007-17.05.2007 führt die Polizei landesweit das verkehrspolizeiliche Schwerpunktprogramm "Lust am Risiko" durch. Zielgruppe sind motorisierte Zweiradfahrer, die auf folgende Punkte hingewiesen werden sollen:
- auf die gesundheitlichen Folgen von Verkehrsunfällen
- die besonderen Risiken beim Motorradfahren unter  Alkohol- oder Drogeneinfluß
- die rechtlichen Folgen bei Verstößen gegen Verkehrsvorschriften
- die Wichtigkeit, Kradhelme und entsprechende Schutzkleidung zu tragen

Unterstützen auch Sie unser Programm, das heute mit einem landesweiten Aktionstag beginnt, indem Sie auf Gefahren und Risiken beim Motorradfahren hinweisen. Ihre Polizei.
 
21.05.2007 Banküberfall Nach versuchtem Banküberfall in Rödermark, im Gänseeck, wird gefahndet nach: 
Männliche Person, 170-180 cm groß, schlank, dunkle Kapuzenpulli  mit weißrotem Aufdruck, dunkle Jeans und weiße Turnschuhe.
Täter war mit schwarzer Skimaske maskiert. Hinweise, auch über die Flucht u. eventuelles Fluchtfahrzeug bitte an Ihre Polizei.
 
21.05.2007 Wechselfallenbetrug 21.05.07 Ein Warnhinweis der Polizei: 
In Dietzenbach wurde am heutigen Nachmittag ein junges, ausländisches Pärchen auffällig, das gezielt ältere Menschen ansprach, um zunächst nach dem Weg zu fragen. Im Anschluss fragten die beiden, ob man ihnen Geld wechseln könne und versuchten hierbei Geld zu entwenden. Unterwegs waren die beiden mit einem schwarzen BMW, vermutlich mit Limburger Kennzeichen. 
Hinweise bitte an ihre Polizeistation.
 
29.05.2007 ED Aus Pkw V. 29.05.2007 Aufgrund steigender Autoaufbrüche in Dietzenbach bitten wir um Ihre Mithilfe. Sollten Sie im Laufe der kommenden Nächte verdächtige Festsstellungen machen, wie beispielsweise klirrende oder dumpfe Geräusche, weg gedrehte Bewegungsmelder oder ähnliches, informieren Sie bitte sofort die Polizei und verhalten Sie sich unauffällig
30.07.2007 Dacheindeckung Gegen 14.30 Uhr wurde in Waldacker eine ältere Dame durch einen Betrüger zur Abhebung eines größeren Geldbetrages für angebliche Dacheindeckungen veranlasst.
Beschreibung des Mannes:
25-30 Jahre alt, Deutscher, 175 cm groß, kurze dunkle Haare.
Täter benutzt Pkw Renault mit dem amtlichen Kennzeichen A-SM 3103. 
Hinweise bitte an Ihre Polizei.
 
16.08.2007 Trickbetrüger 160807 Ein Trickbetrüger hat in Dietzenbach -- Industriegebiet 20 € und ein Handy erbeutet. Er hat in einer Firma unter dem Vorwand vorgesprochen, dass er  der Nachbarsohn sei und dringend Geld benötige, da er sich ausgesperrt habe. 
Beschreibung: 
Ca. 20-25 J. alt, schlank, leichter ausländischer Dialekt, schmales Gesicht, ehr Südländer, bekleidet mit dunkler Windjacke, mittellange dunkle leicht gewellte Haare, dunkle Jeans.
 
22.08.2007 Kinderschutz Das Polizeipräsidium Südosthessen hat eine Kampagne zum Schutz von Kindern vor Misshandlung und Vernachlässigung gestartet. Dadurch soll die Öffentlichkeit sensibilisiert und motiviert werden, nicht wegzuschauen sondern zu handeln. Nachbarn und andere Zeugen werden gebeten, bei verdächtigen Wahrnehmungen wie zB:
- Abgemagerte oder unzureichend gekleidete Kinder, 
- häufige Verletzungen bei Kindern, 
- Kinder, die bis in den späten Abend auf der Strasse herumlungern,
- verwahrloste Wohnräume,
- Kinder, die zu Hause lange alleingelassen oder gar eingesperrt werden,
- übermässiger Alkohol- oder Drogenkonsum der Eltern
22.08.2007 Mißhandlung von Kindern Halten Sie bitte vorsorglich zum Notieren einer Telefonnummer Papier und Stift bereit.
Das Polizeipräsidium Südosthessen führt eine Kampagne zum Schutz von Kindern vor Mißhandlung und Vernachlässigung durch.
Wir bitten in allen Fällen von:
- Unterversorgung, Abmagerung, häufigen Verletzungen und  Verwahrlosung von Kindern, sowie bei Alkohol- und Drogenkonsum der Eltern, die Polizei zu verständigen. Dazu können Sie die kostenlose Hotline: 0800-3110 110 anrufen oder Ihre Polizei.
 
29.08.2007 Glaswasser Trick Im Stadtgebiet Neu-Isenburg ist mit dem Auftreten von 3 weiblichen Personen mit dem "Glas Wasser Trick" zu rechnen. Sie konnten bereits einmal erfolgreich abgewehrt werden.
Beschreibung:
Südländisches Aussehen, 20, 25 und 50 Jahre alt, alle tragen bunte Röcke bzw. Kleider,
die jüngere Frau ist von normaler Figur, während die beiden anderen als dick bezeichnet wurden.
Vorgehen: 
Erst klingelt eine Frau an der Tür. Nachdem sie um ein Glas Wasser gebeten hat, erscheint eine zweite und führt  bunte Tücher und Kleider vor, während die dritte unbemerkt in die Wohnung gelangen möchte. 
Unser Rat: Öffnen Sie erst ihre Wohnungstür, wenn sie wissen, wer davor steht. 
Bitte rufen Sie die Polizei, falls die Frauen wieder auffällig werden sollten.
 
31.08.2007 Öffentlichkeitsarbeit Die Polizei führt heute zwischen 14.00 Uhr und 19.00 Uhr in der Kreisstadt Dietzenbach eine Beratung über aktiven Einbruchsschutz durch. Dazu werden die Kolleginnen und Kollegen Mehrfamilienhäuser, Hochhäuser und Wohnblocks aufsuchen, um sie vor Ort über Möglichkeiten zu informieren, damit sie sich besser vor Einbrüchen schützen können. Zusätzlich wird der Beratungsbus der Polizei am Masayaplatz stehen, den sie gerne aufsuchen können. Ihre Polizei.
 
12.09.2007 Drückerkolonne Seit gestern Nachmittag versuchen zwei Männer im Stadtgebiet Neu-Isenburg und Gravenbruch an Haustüren für Zeitungsabonnements zu werben. Seien Sie besonders vorsichtig  und lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Beachten Sie die gesetzlichen Widerspruchsfristen bei Haustürgeschäften.
 
17.09.2007 Sinti Und Roma In Ditzenbach 1 Mann und 2 Frauen der Bevölkerungsgruppe der Sinti und Roma versuchen sich Zutritt zu Mehrfamilienhäusern zu verschaffen. Sie klingeln wahllos bei Bewohnern und behaupten ein Mitbewohner zu sein. Anschließend bitten Sie um Einlaß. Zielrichtung dieser Vorgehensweise dürfte die Begehung von Straftaten sein. Bitte lassen sie keine Personen ins Haus, wenn sie nicht genau die Identität der Person kennen. Beschreibung des Mannes: ca. 25 J. alt, schlank, ca. 165 cm groß, bekleidet mit einem schwarzen Anzug und einem weißen Hemd.
 
20.09.2007 Verkehrswidriges Verhalten Seit der Einschulung der Erstklässler ins neue Schuljahr führt die Polizei die alljährliche Schulwegbegehung mit den Schülerinnen und Schülern durch.
Wir zeigen ihnen hierbei richtiges Verhalten im Straßenverkehr.
Leider können das nicht alle Erwachsenen für sich reklamieren, denn viele fallen durch rücksichtsloses und falsches Verhalten auf: Es wird falsch geparkt, auf Zebrastreifen gehalten, die Kleinen ohne geeignete Kindersitze transportiert und vieles mehr. Wir möchten daher bekannt geben, dass wir vor Schulen und Kitas in Kürze verstärkt auf die Einhaltung dieser Vorschriften achten werden. Sprechen Sie bitte auch in ihren Familien über dieses Thema und seien Sie für die Kinder immer ein gutes Vorbild. Sie sollten auch - sofern Sie Gelegenheit dazu haben - das Thema in den  nächsten Elternabenden zur Sprache bringen. Vielen Dank!
 
12.10.2007 Trickdiebstahl 12.10.07 In den letzten Tagen taucht ein Mann im Bereich Neu-Isenburg auf, der mit seinem silberfarbenen Opel  vor Wohnhäusern auf ältere Bewohner wartet und sie freundlichst begrüßt, als wären sie alte Bekannte. Sein Ziel ist, in die Wohnung der Angesprochenen zu gelangen, um dann bei günstiger Gelegenheit Wertgegenstände und Bargeld zu stehlen. 
Der Mann ist 1,75 m groß, 30 - 35 Jahre alt, schlank, hat sehr kurze schwarze Haare. Er trug zuletzt blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt mit weißen Schriftzügen. 
Bei Antreffen bitte die Polizei anrufen und die Person nicht in die Wohnung lassen.
 
24.10.2007 Werber Luftrettung 24.10.07 Seit gestern Nachmittag geht eine männliche Person in Dreieich von Tür zu Tür und begehrt eingelassen zu werden, um vermutlich für die Luftrettung zu werben. Er trägt eine Art Uniform in orange-weißer Farbe mit der Rückenaufschrift "Luftrettung". Wir möchten diese Art von Werbung zum Anlaß nehmen, um erneut auf die so genannten Praktiken von Haustürgeschäften hinzuweisen. Seien Sie besonders vorsichtig bei Haustürgeschäften und lesen Sie vor allem das Kleingedruckte. Das Gefahren- und Abwehrzentrum in Dietzenbach teilte auf Anfrage mit, dass es im Kreis Offenbach keinen gesonderten Luftrettungsdienst gibt.
 
29.11.2007 Landesweiter Aktionstag 29.11. Die Polizei führt morgen einen Aktionstag zu dem Thema Jugendschutz und Verkehrssicherheit durch. Bis in den Abend hinein werden Polizeibeamte Schulen, Gaststätten, Tankstellen und andere Einzelhandelsgeschäfte aufsuchen und in Gesprächen über die Folgen des Alkoholkonsums durch Jugendliche und insbesondere auch über die Gefahren sog. "Flatrate-Partys" informieren und sensibilisieren. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden darüber hinaus entsprechende Verkehrskontrollen stattfinden.
 
06.12.2007 Zeitungswerber Es erfolgt eine Durchsage der Polizeistation. 
Am gestrigen Mittwoch, dem 05.12.07 waren im Raum Dtzb. zwei auffällig große männliche Zeitungswerber in betrügerischer Absicht unterwegs. Sollten heute erneut Zeitungswerber auffällig werden, verständigen sie bitte umgehend die Polizeistation.
 
09.01.2008 Rauchmelder 090108 Das Gewerbeamt der Stadt Rödermark warnt vor zwei männlichen Personen, die z.Zt. mit einem Kleintransporter unterwegs sind und vorgeben, dass Rauchmelder gesetzlich im Haus oder in der Wohnung vorgeschrieben sind. Die Personen versuchen, Ihnen Rauchmelder, das Stück zu 35,- Euro, zu verkaufen und zu installieren. Für weitere Informationen und Rückmeldungen wenden Sie sich bitte an die Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Telefonnummer 911 830.
 
17.01.2008 Verkaufsfahrt 170108 Das Ordnungsamt der Stadt Rödermark warnt vor dubiosen Briefen, die zu einer Teilnahme an einem Telefongewinnspiel auffordern. In den Schreiben, die zum Teil wie Telekom-Rechnungen gestaltet sind, versprechen die Versender einen "Bargeld-Gewinn im Wert von mehreren hundert Euro". Dieser Gewinn solle in einer nahe gelegenen Zweigstelle überreicht werden. Allerdings werden weder die Firma noch der Ort der Zweistelle genannt. Vielmehr werden die Empfänger der Schreiben aufgefordert, einen "Gewinnausgabeschein" auszufüllen und einen kostenlos zur Verfügung gestellten Bus zur Anreise zu nutzen.
Das städtische Ordnungsamt vermutet, dass hinter dem Schreiben eine Einladung zu einer Verkaufsfahrt steckt. Der versprochene Gewinn soll dabei auf den Preis angebotener und wahrscheinlich überteuerter Waren angerechnet werden. Solche ähnlich gelagerten Machenschaften treten immer wieder auf. So rät das Ordnungsamt auch jetzt davon ab, auf die Schreiben zu antworten.
 
01.02.2008 Clubs Für Behinderte Im Stadtteil Ober-Roden wurden Plastikkörbe für eine Schuh- und Kleidersammlung verteilt. Es wird der Eindruck erweckt, als ob diese Sammlung Behinderten in Brasilien zu gute kommt.
Das Ordnungsamt der Stadt Rödermark weist darauf hin, dass zu der Seriösität der durchführenden Firma und des Clubs für Behinderte in Brasilien e:v. erhebliche Bedenken bestehen. In Rheinland-Pfalz besteht gegen die Firma und den Club ein rechtskräftiges und landesweit gültiges Sammlungsverbot. 
Wir bitten um Mitteilung der KFZ-Kennzeichen der Sammelfahrzeuge unter der Rufnummer 911-830.
 
29.02.2008 Häusliche Gewalt Im Zeitraum vom 3. - 17. März findet in Offenbach eine Kampagne gegen Häusliche Gewalt statt. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Horst Schneider, Polizeipräsident Heinrich Bernhardt, und der Pröpstin für Rhein-Main, Pfarrerin Gabriele Scherle, wird durch eine interaktive Ausstellung, sowie in mehreren Fachvorträgen auf den Problembereich der häuslichen Gewalt, und die Situation der davon betroffenen Menschen aufmerksam gemacht. 
Nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten erhalten Sie über das Frauenbüro der Stadt Offenbach unter der Rufnummer 069 80652010.
 
07.10.2008 Trickdiebstahl 071008 Heute, am  07.10.2008, gegen 11.00 Uhr, wurde eine ältere Dame aus Neu-Isenburg, Albert-Einstein-Straße, Opfer eines Betrügers. Ein Mann verschaffte sich unter dem Vorwand, ein Bekannter zu sein, Zutritt zur Wohnung und entwendete in einem unbemerkten Moment Bargeld.
Personenbeschreibung des Mannes:
ca. 50 - 60 Jahre alt
ca. 160 cm groß
schlanke Figur,
humpelte leicht mit einem Bein
sprach hochdeutsch
trug graue Kleidung

Hinweise werden von der Polizeistation Neu-Isenburg unter Tel-Nr. 06102/29020 entgegengenommen.
 
08.10.2008 Pflegedienste 081008 Es wird vor Anrufern gewarnt, die vorgeben, im Auftrag der Stadtverwaltung Dreieich zu handeln und die meist ältere Menschen fragen, ob sie Pflegedienste in Anspruch nehmen möchten. Die Stadt Dreieich hat niemand beauftragt, eine solche Abfrage zu machen. Sollten Sie Anrufe dieser Art erhalten, könnten Sie dem Zweck dienen, illegal an bestimmte Informationen zu gelangen.
Unser Rat: Legen Sie einfach den Telefonhörer wieder auf. Sollten Sie tatsächlich Hilfe oder Betreuung benötigen, können Sie sich vertrauensvoll einfach an Ihre Stadtverwaltung wenden. Man wird Ihnen hier kompetent weiterhelfen
 
09.10.2008 Dachdeckerfirmen 101008 Die Polizei warnt vor betrügerischen Dachdeckerfirmen die unangemeldet bei ihnen erscheinen und angebliche Schäden an den Hausdächern feststellen. Sollten sie Beobachtungen diesbezüglich machen, wenden sie sich umgehend an ihre Polizei.
 
10.10.2008 Seminar 10102008 Am Freitag, den 17. und am Samstag, den 18. Oktober findet im Haus der Volkshochschule Offenbach ein weiteres Seminar -Gewalt, Sehen, Helfen- statt.
In dem von der Stadt Offenbach und der Polizei gemeinsam organisierten Kurs wird eingeübt, wie Gewaltsituationen frühzeitig erkannt, möglichst vermieden oder sogar entschärft werden können. Auch das Thema Hilfestellung für Opfer, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen, wird intensiv geschult. 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich beim Offenbacher Ordnungsamt unter Tel. 069/8065-2328 anmelden. Für eine kurze Antwort danken wir Ihnen.
 
31.10.2008 Falsche Polizei 31102008 Gestern, am 30.10.08 gegen 09.00 Uhr verschafften sich zwei Männer Zutritt zur Wohnung einer Dame in Neu-Isenburg indem sie vorgaben Polizeibeamte zu sein und die Wohnung durchsuchen müssen. In der Folge entwendeten sie Gegenstände aus der Wohnung.
Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben:
Beide ca. 30 Jahre alt, Ausländer mit guten Deutschkenntnissen, ca. 185 cm und 170 cm groß, bekleidet mit Jeanshosen und Jeansjacken. Sollten bei Ihnen ähnliche Besucher auftauchen und in Ihre Wohnung wollen, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei. Sollten bei Ihnen Polizeibeamte Zutritt zur Wohnung erlangen wollen, prüfen sie immer genau deren Ausweise und rufen sie im Zweifelsfall bei Ihrer Polizeidienststelle oder dem Notruf der Polizei an, um abzuklären, dass es sich auch tatsächlich um Polizeibeamte handelt. Richtige Polizisten haben Verständnis für derartiges Verhalten.
 
22.09.2010 Kaffeefahrt Das Polizeipräsidium Südostherssen möchte wieder auf die Problematik bei so genannten Kaffeefahrten hinweisen.
In letzter Zeit wird hartnäckig Werbung betrieben. Es wird unter anderem das Ausbleiben bei der letzten Einladung und die dadurch entstandenen hohen Kosten für den Veranstalter beklagt. Dadurch soll wohl das "schlechte Gewissen" angesprochen werden, um so die meist älteren Mitbürger für die Teilnahme zu motivieren. In aller Regel werden solche Veranstaltungen zum Verkauf von überteuerten Produkten genutzt. Die versprochenen Geschenke werden in den meisten Fällen nicht übergeben. Die Polizei rät grundsätzlich von solchen Veranstaltungen abstand zu nehmen.
 
29.10.2010 Herbstwarnung Es erfolgt ein allgemeiner Warnhinweis. Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Mit glatter Fahrbahn durch erste Fröste oder feuchtes Laub muss gerechnet werden. Fußgänger sind in der Dunkelheit schlechter zu erkennen, besonders bei Regen und Sturm. Bitte fahren sie als Autofahrer besonders vorsichtig und stellen sie sicher, dass die Beleuchtung ihres Fahrzeugs in ordnungsgemäßem Zustand ist. Ende der Durchsage.
 
02.12.2010 Teppichhändler Seid mehreren Tagen bewegt sich ein südländisches Pärchen im Bereich Dietzenbach als Teppichverkäufer. Dieses Pärchen versucht in betrügerischer und Diebstahlsabsicht in Wohnungen von vorwiegend alten Menschen zu gelangen. Dort wird dann Schmuck und Bargeld entwendet. Beim Erscheinen solcher Personen merken sie sich bitte die Bekleidung des Pärchens und  verständigen sie ihre Polizeidienststelle.
 
07.12.2010 Taschendiebe Es erfolgt eine Durchsage ihrer Polizeistation. Stellen Sie sich vor: Sonntag Nachmittag -15:00 Uhr- Sie sind mit Ihrer Familie auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Im Gedränge vor dem Glühweinstand entwendet Ihnen ein Taschendieb geschickt Ihre Geldbörse aus der umgehängten Handtasche. Die Polizei rät: Seien Sie wachsam und tragen Sie insbesondere im Gedränge Ihre Handtasche verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt. Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend an Ihre Polizei.
 
10.12.2010 Enkeltrick-10.12.10 Zur Zeit tritt in Dietzenbach ein Täter mit dem so genannten "Enkeltrick" auf, letztmalig am heutigen Freitag. Der unbekannte Täter ruft ältere Bürger an, gibt sich als naher Verwandter aus und verlangt wegen einer angeblichen Notsituation Geld. Der Mann spricht akzentfrei deutsch. Die Polizei rät: Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten,  verständigen Sie umgehend die Polizei.
 
25.01.2011 Gewinn In den letzten Tagen versuchen wieder verstärkt angebliche Gewinnspielveranstalter telefonisch an Bankdaten von Bürgern zu gelangen, um dort Gebühren abzubuchen oder angebliche Gewinne zu überweisen. Die Polizei rät, diese Anrufe äußerst kritisch zu behandeln und die persönlichen Daten, insbesonders Bankdaten nicht herauszugeben.
 
23.03.2011 Angeblicher Autogewinn Ihre Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Zurzeit erhalten Bürger Anrufe, in denen ihnen der Gewinn eines Autos mitgeteilt wird. Man könnte sich den Gewinn auch in bar auszahlen lassen. Entscheidet man sich für die Baurauszahlung, soll man lediglich ein Überführungsgebühr zahlen, um das Fahrzeug wieder ins Ausland auszuführen. Mit dieser Masche wurde eine Bürgerin um fast 6000 Euro geschädigt. Die Polizei rät: Lassen sie sich nicht auf solche oder ähnliche Anrufe ein.
 
05.04.2011 Seminar "Gewalt-Sehen-Helfen" Am Freitag, den 08. und am Samstag, den 09.April findet im Haus der Volkshochschule Offenbach ein weiteres Seminar "Gewalt - Sehen - Helfen" statt. In dem von der Stadt Offenbach und der Polizei gemeinsam organisierten Kurs wird eingeübt, wie Gewaltsituationen frühzeitig erkannt, möglichst vermieden oder sogar entschärft werden können. Auch das Thema Hilfestellung für Opfer, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen, wird intensiv geschult. Interessierte Bürger können sich beim Offenbacher Ordnungsamt unter Tel. 069/8065-2994 informieren und anmelden.
 
28.04.2011 Frühjahrswarnung Ihre Polizei Dietzenbach informiert: Die Zweiradsaison hat begonnen. Bitte rechnen Sie als Verkehrsteilnehmer mit einer deutlichen Zunahme an Motorrädern und auch an Fahrrädern auf den Straßen. Überprüfen sie ihr Zweirad auf Verkehrstauglichkeit, insbesonders die Beleuchtungseinrichtungen. Um das Rad gegen Diebstahl zu sichern, investieren sie in ein stabiles Schloss und schließen sie ihr Rad immer an, wenn sie es unbeaufsichtigt lassen.
 
05.05.2011 Betrüger 05052011 Immer wieder versuchen sich Betrüger den Zugang in Wohnungen zu verschaffen. Als angebliche Handwerker, Bedienstete der Stadtwerke oder eines Telefonanbieters geben sie vor, dringend in der Wohnung etwas nachschauen zu müssen. Die Polizei schliesst nicht aus, dass sich Straftäter auch den bevorstehende Zensus, auch als Volkszählung bekannt, zu nutze machen, um in Wohnungen zu gelangen.
Die Polizei rät daher, sich stets einen Ausweis vorzeigen zu lassen - auch von den Volkszählern, die ihren Besuch zudem mit einer Postkarte rechtzeitig ankündigen.
 
17.06.2011 Angeblicher Datenabgleich Am heutigen 17.06.11 wurde ein Bürger angerufen und von einer freundlichen Dame aufgefordert, persönliche Informationen zu nennen. Die Anruferin gab sich als Beauftrage von einem Lottoblock von ARD und ZDF aus. Angeblich seien sie unter vielen möglichen Gewinnern ausgesucht worden und nun sei es notwendig, persönliche Daten abzugleichen. Der Bürger legte darauf hin gleich auf. Seien sie bei solchen oder ähnlichen Anrufen misstrauisch und beantworten sie keinesfalls Fragen nach persönlichen Verhältnissen. Geben sie vor allem keine Geheimnummern oder Bankverbindungen preis.
 
13.07.2011 Trickbetrüger 13072011 Der Fachbereich Öffentliche Ordnung der Stadt Rödermark warnt vor einem Telefonanruf. Der Anrufer gibt sich als Bediensteter der Stadt Rödermark aus und erklärt, alle Telefon- und Kabelanschlüsse müssten auf digital umgestellt werden. Es müsse jemand vorbeikommen um neue Steckdosen zu installieren. Damit der Vorgang schneller gehe, solle man seine Kontodaten angeben. Für weitere Informationen und Rückmeldungen rufen sie die Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Telefonnummer 911 828 oder die Polizei unter der Telefonnr. 8370 an.
 
28.07.2011 Käserei De Jong Unter Verwendung diverser Gewinnversprechen verschickt eine Käserei de Jong derzeit in der gesamten Region Einladungen zu einer Busfahrt. Die Firma ist bereits seit dem Jahr 2008 dafür bekannt, dass die Fahrten in einfachen Gasthöfen enden und dass sich dort reine Verkaufsveranstaltungen anschliessen. Es werden geringwertige Waren zu stark überhöhten Preisen angeboten.
Die versprochenen Geschenke oder Gewinne wie Milchprodukte aus Holland, ein Fahrrad, eine Urlaubsreise, Fernseher, eine hochwertigen Espressomaschine, ein Geldgewinn von 1000 Euro oder ähnlich kommen jedoch nicht zur Ausgabe.
Durch das Ordnungsamt wird von einer Teilnahme an diesen Fahrt abgeraten.
Die Firma "Käserei de Jong" gibt es real nicht, es handelt sich um eine Postfachadresse.Sie wurde bereits mehrfach zu Organisation unseriöser Kaffeefahrten missbraucht.
 
06.08.2011 Vermisstensache Seit 19:30 Uhr wird aus dem Altenwohnheim "Haus Jona" in der Vogelsbergstr. 17, Obertshausen vermisst: Der 71jährige Johannes ZOBEL.
Herr ZOBEL ist 180 cm groß, schlank und hat einen grauen Haarkranz. Er ist vermutlich bekleidet mit einem dunklen Schlafanzug. Herr ZOBEL ist nicht in der Lage sich zu orientieren und ist vermutlich zu Fuß im Stadtgebiet unterwegs. 
Hinweise bitte an die Polizei.
 
09.08.2011 Angebliche Autopanne Am 04.08.11 trat in hiesiger Umgebung ein Mann auf, der mit eingeschalteter Warnblinkanlage neben der Fahrbahn stand und eine Autopanne vortäuschte. Als jemand anhielt, um zu helfen, gab der Mann an, sein Auto sei kaputt und er benötige Geld. Als der Helfer ablehnte, versuchte der Mann noch Schmuck zu verkaufen. Er fuhr einen roten Mercedes mit ausländischem Kennzeichen. Natürlich soll einem Autofahrer mit einer Panne geholfen werden; seien sie aber grundsätzlich vorsichtig und verständigen sie die nächste Polizeidienststelle, wenn sie den Eindruck haben, dass die Panne nur vorgetäuscht ist.
 
12.08.2011 Repariertes Ringmaster Ihre Polizei Heusenstamm informiert, Sehr geehrte Mitbürger, nachdem das Ringmaster System eine längere Zeit nicht funktionierte, ist es nun wieder in Betrieb. Wir freuen uns wieder auf Ihre Unterstützung. Vielen Dank.
 
16.08.2011 Handwerksvereinigung Mehrere besorge Bürger teilten am 15.08.11 der Polizeistation Dietzenbach mit, dass sie von einem angeblichen Herrn Müller angerufen wurden. Dieser wollte für eine ominöse Handwerksvereinigung soziale Daten wie Name und Adresse erfragen. Für diese Auskunft wurde jedem der Angerufenen ein Gutschein über 350 Euros versprochen. Die Polizei rät, am Telefon keinerlei persönliche Daten herauszugeben, besonders Bankdaten und Passwörter sind unbedingt zu verweigern.
 
17.08.2011 Trickbetrüger Am Telefon Ihre Polizei Heusenstamm mahnt zur Vorsicht. Eine bislang unbekannte Person kontaktiert diverse Bürger per Telefon. Die Person gibt sich als Vertreter einer Handwerkervereinigung oder eines Handwerkerbetriebs aus und preist Gutscheine oder Gewinnprämien seiner Firma an. Im Verlauf des Telefonats versucht die Person persönliche Daten der Bürger zu erfragen. Sollten sie einen solchen oder ähnlichen Anruf erhalten, geben sie keine persönliche Daten preis, insbesondere keine Bankdaten oder Passwörter und kontaktieren sie die Polizei. Mit freundlichen Grüßen, ihre Polizei Heusenstamm
 
23.08.2011 Autogewinn Am heutigen Dienstag wurden mehrere Bürger von einem angeblichen Rechtsanwaltsbüro angerufen. Ihnen wurde mitgeteilt, sie hätten ein Auto gewonnen und sollen eine Telefonnummer zurückrufen. Bei Rückruf wurden sie aufgefordert, 600 Euro für eine Versicherung zu zahlen, die für den Erhalt des Autos notwendig wäre. Bei dieser Nummer handelt es sich um einen  Anschluss in der Türkei. Die Polizei rät, nicht auf solche Zahlungsaufforderungen einzugehen, nicht einmal der telefonische Rückruf sollte von ihnen getätigt werden.  Wenn sie sich auf eine solche Zahlung einlassen, ist damit zu rechnen, dass weitere Nachforderungen gestellt werden.
 
29.09.2011 Falsche Malteser Derzeit sind in Obertshausen Betrüger unterwegs, die bei Haushalten klingeln und sich als Angehörige der Malteser ausgeben. Sie wollen Versicherungen verkaufen und Geld sammeln. Nach Angaben der Malteser Hilfsdienste gibt es solche Aktionen/ Vorgehensweisen ihrer Mitarbeiter nicht. Angesprochene Mitbürger mögen sich bitte mit hiesiger Polizeistation in Verbindung setzen. Grundsätzlich wird vor Haustürgeschäften gewarnt.
 
05.10.2011 Angebliche Fensterfirma Heute wurde ein Bürger von einem angeblichen Herrn Weber angerufen und bedrängt, an den Fernstern seines Hauses eine Beschaffungsüberprüfung vornehmen zu lassen. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter einer -Fa. Fensterprofi- aus. Eine angegebene Rückrufnummer verliert sich im Ausland. Es wird geraten, ablehnend auf ein solches Angebot zu reagieren, da nicht auszuschließen ist, dass sich hinter dem Anruf unseriöse Geschäftsinteressen oder das Ausspähen eines möglichen Einbruchortes stecken.
 
20.10.2011 Ausländische Bettler Zur Zeit hält sich im Bereich Heusenstamm eine Gruppe von ausländischen Bettlern auf, die mittels vorgefertigter Textkarten um Geldspenden bitten. Die Personen treten in Zweier oder Dreiergruppen auf und setzten sich sowohl aus männlichen, als auch weiblichen Personen zusammen.
Lassen sie diese Personen nicht in ihre Wohnung und lassen sie sie nicht unbeobachtet im Umfeld ihrer Wohnung agieren. Bei Rückfragen steht ihnen ihre Polizeistation zur Verfügung.
 
04.11.2011 Winterreifenpflicht Zu Beginn der kalten Jahreszeit will die Polizei an die seit Dezember 2010 geltende Winterreifenpflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch und Reifenglätte erinnern. Bei diesen Straßenverhältnissen dürfen Kraftfahrzeuge ohne entsprechend zugelassene und gekennzeichnete Winterreifen im öffentlichen Straßenverkehr grundsätzlich nicht gefahren werden. 
Die Polizei ist verpflichtet, bei Fahrzeugkontrollen auf die Ausstattung mit Winterreifen zu achten. Verstöße können mit Bußgeld und einem Punkt im Verkehrszentralregister geahndet werden. Wir appellieren an alle Fahrzeughalter, sich frühzeitig um die entsprechende Bereifung ihrer Kraftfahrzeuge zu kümmern.
 
06.11.2011 Vermisste Person (Kind) Seit Samstag, 05.11.2011, 19:00 Uhr ist aus der mütterlichen Wohnung in Dietzenbach-Steinberg der 12jährige Christopher GIBBS abgängig und seither unbekannten Aufenthaltes.
Christopher GIBBS wird wie folgt beschrieben:
- 174cm groß
- sehr schlanke Statur (55 kg)
- altersgemäßes bis älteres Aussehen
- südländischer Typ (Kind einer sog. "Mischehe")
- dunkle, krause Haare
- vermutlich bekleidet mit rotem T-Shirt, dunklem Kapuzenpullover, dunkelblauer Jeans und weißen Turnschuhen der Marke "Adidas"

Ursache des Verschwindens könnten schulische Probleme, sowie ein Streit mit seiner Mutter sein. Eventuell hat sich der Christopher GIBBS auch auf den Weg zu seinem in Weinheim (Baden-Württemberg) lebenden Vater gemacht. Dort ist er bislang jedoch nicht erschienen. Bei Hinweisen zum Aufenthaltsort des Christopher GIBBS wenden sie sich bitte telefonisch an die Polizeistation Dietzenbach (06074/837-0) oder an jede andere Polizeidienststelle.
 
15.11.2011 Angebliche Fernsehkabel Überpüfung Gestern klingelte ein unbekannter Mann an der Haustür einer Dietzenbacher Bürgerin und gab an, die Kabelanlage des Fernsehers überprüfen zu wollen. Als dem Mann der Eintritt in die Wohnung verwehrt wurde, verschwand er unerkannt. Eine Beschreibung liegt nicht vor. Es besteht der Verdacht, dass es sich um ein unseriöses Geschäft handeln könnte. Seien sie deshalb bei Angeboten dieser Art misstrauisch und verständigen sie im Zweifelsfall die Polizei.
 
09.12.2011 Umzug/Wohnungseinbrecher Nach der Sanierung des Rathauses ist auch die Polizeistation Neu-Isenburg aus dem Industriegebiet wieder in den Stadtkern zurückgezogen. Die Polizeistation ist nun wieder in der Hugenottenallee 53 in Neu-Isenburg zu erreichen und warnt aktuell vor Wohnungseinbrechern. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus, aber auch tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist, nämlich zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden, wird eingebrochen. 
Ihre Polizei rät: Einbruchsgefährdete Bereiche sollten beleuchtet sein. Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück. Sorgen Sie dafür, dass Fenster und Türen verschlossen sind. Melden Sie verdächtige Personen Ihrer Polizeidienststelle.
 
12.12.2011 Vergiftete Köder Die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Neu-Isenburg warnen vor vergifteten Ködern. Seit dem 05.12.2011 gehen bei der Stadt Neu-Isenburg vermehrt Hinweise ein, dass in den Grünflächen vergiftete Köder ausgelegt werden, die vorwiegend von Hunden aufgenommen werden. 
Ihre Polizei rät:" Achten Sie beim Spazierengehen mit Ihren Tieren auf solche Köder". Die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Neu-Isenburg bitten um Ihre Mithilfe. Sachdienliche Hinweise können bei der Polizei oder dem Ordnungsamt gemeldet werden.
 
16.12.2011 Enkeltrick Am 16.12.11 Am heutigen Freitag, gg. 13:30 Uhr wurden zwei Dietzenbacher Bürgerinnen angerufen. Der Anrufer gab sich als Neffe aus und redete sein vermeindliches Opfer jedes mal  mit "Tante" an. In beiden Fällen wurde das Gespräch nicht weitergeführt, da die Angerufenen keine Neffen hatten oder diese viel zu jung waren. Somit kam es nicht zu Geldforderungen. In beiden Telefonaten sprach der unbekannte Anrufer hochdeutsch. Weitere Hinweise liegen nicht vor. Vergewissern sie sich, dass sie bei solchen Anrufen auch bestimmt ihren Verwandten in der Leitung haben. Ist dies nicht der Fall, verständigen sie die Polizei.
 
19.12.2011 Trickdiebe_Stifttrick Die Polizei warnt vor Trickdieben, die vorwiegend ältere Menschen als Opfer aussuchen. In jüngster Vergangenheit bot eine Frau einer Seniorin ihre Hilfe beim Hereintragen ihrer Gehilfe an. In der Wohnung bat die Frau die Seniorin um einen Toilettenbesuch und einen Stift. Während die Seniorin den Stift holte, durchsuchte die Frau das Schlafzimmer und entwendete einen Schmuckbeutel. 
Die Polizei rät: "Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung und melden Sie verdächtige Personen Ihrer Polizeidienststelle."
 
03.01.2012 Trickdiebe-Katze Verlaufen Die Polizei warnt vor Trickdieben.
Die Polizei warnt vor Trickdieben, die vorwiegend ältere Mitbürger als Opfer aussuchen. Gestern Vormittag verschaffte sich ein Mann unter dem Vorwand, seine kleine Katze hätte sich verlaufen, Zutritt in den Garten einer älteren Dame. Anschließend setzte er seine Suche im Haus der Dame fort. Beim Absuchen der Räume nach der Katze, entwendete er die Handtasche der Dame mit Bargeld und Ausweispapieren. Das Bargeld wurde zuvor von der Dame am Geldautomaten abgehoben. Wahrscheinlich wurde diese bereits von dem Mann beobachtet.
Die Polizei rät: "Seien Sie vorsichtig und aufmerksam. Führen Sie an Bargeld, EC- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung."
 
19.01.2012 Unseriöse Anzeigenwerber In den letzten Tagen versuchen Mitarbeiter eines Verlages, vermutlich "Point-Verlag" genannt, auf unseriöse Weise per Telefon Werbeanzeigen für ein "Bürgerblatt" zu akquirieren. Die Stadt weist darauf hin, dass Sie keinen Verlag mit der Erstellung einer solchen Broschüre beauftragt hat. Wenn von der Stadt solche Publikationen in Auftrag gegeben werden, informiert die Stadtverwaltung die Bürger über solche Vorhaben rechtzeitig durch die örtliche Presse. Zudem werden Anzeigenwerber der Stadt mit einem entsprechenden Legitimationsschreiben ausgestattet.
24.01.2012 Enkeltrick Heusenstamm Warnung vor Enkeltrick. Derzeit mehrere aktuelle Fälle in Heusenstamm. Die Täter nutzen folgende Vorgehensweise: Der Täter gibt sich am Telefon als Bekannter oder Verwandter aus. Er gibt an, sich in einer Notlage zu befinden und bittet um einen Geldbetrag von mehreren tausend Euro.
Betroffen sind meist ältere Menschen. Die Polizei rät auf derartige Anrufe nicht zu reagieren und keine Geldbeträge auszuhändigen.
 
30.01.2012 Polizei Warnt Vor Einbrechern Schützen Sie sich vor Einbrechern! Langfinger sind rund um die Uhr aktiv, wenn es um das Eigentum anderer geht. Sie bevorzugen vor allem nachmittags und in den frühen Abendstunden Wohnungen, nachts und an den Wochenenden Geschäfte, Büros und Praxisräume. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus. 
Ihre Polizei rät:" Einbruchsgefährdete Bereiche sollten beleuchtet sein. Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück. Achten Sie insbesondere auch auf Fahrzeuge mit auswärtigen Nummernschildern. Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge zeitnah Ihrer Polizeidienststelle."
 
09.02.2012 Romance- Oder Love-Scamer Die Polizei warnt vor Betrügern (Romance- oder Love-Scamer)
Ein kurzer Chat oder eine nette Mail von einem Unbekannten - das so genannte Love- oder Romance- Scamming fängt harmlos an. Hierbei suchen Betrüger auf Online-Partnerbörsen oder in sozialen Netzwerken, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, sich bei ihrem Opfer interessant zu machen und suggerieren, sich verliebt zu haben. Etwas später bittet der Betrüger sein Opfer unter einem Vorwand um Geld. Zurzeit haben es die Betrüger auch auf Ausweispapiere abgesehen und bitten um Kopien von Personalausweis und Reisepass, um die Daten für Fälschungen zu benutzen. 
Die Polizei rät: " Fallen Sie nicht auf solche Betrüger und deren Mitleidsmasche herein. Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein und überweisen Sie kein Geld. Ignorieren und blockieren Sie jeglichen persönlichen Kontakt über Internet und Telefon. Holen Sie sich Hilfe und informieren Sie sich bei Ihrer Polizei".
 
15.02.2012 Alkoholkontrollen Fastnacht Nach wie vor werden zahlreiche schwere Verkehrsunfälle von unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrzeugführern verursacht. Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, wird die Polizei deshalb über die Fastnachtstage wieder regelmäßige Verkehrskontrollen durchzuführen.
Zu ihrem eigenen Schutz und zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer appelliert die Polizei deshalb, nach dem Genuss alkoholischer Getränke kein Fahrzeug mehr zu führen. Lassen sie das Auto stehen! Bilden sie stattdessen Fahrgemeinschaften oder nutzen sie öffentliche Verkehrsmittel und Taxis.
 
15.02.2012 Fastnacht 15.02.2012 Ihre Polizei informiert, 15.02.2012 Nach wie vor werden zahlreiche schwere Verkehrsunfälle von unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrzeugführern verursacht. Um die Sicherheit im Strassenverkehr zu gewährleisten, wird die Polizei deshalb über die Fastnachtstage wieder regelmässige Verkehrskontrollen durchführen. Zu ihrem eigenen Schutz und zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer appelliert die Polizei deshalb, nach dem Genuss alkoholischer Getränke kein Fahrzeug mehr zu führen. Lassen sie das Auto stehen! Bilden sie stattdessen Fahrgemeinschaften oder nutzen sie öffentliche Verkehrsmittel und Taxis.
 
17.02.2012 Niedersäsische Treuhand Die Polizei warnt vor zugestellten Schreiben der Niedersäsischen Treuhand, die damit werben, am 23.02.2012 einen Gewinnscheck über einen Treuhand-Verwalter aushändigen zu wollen. Zu diesem Zweck werden Sie und eine Begleitperson zu einer Fahrt inklusive Früstück und Mittagessen eingeladen und sollen an Ihrer Heimatbushaltestelle abgeholt werden. Ein Navigationsgerät als Zusatzprämie soll ebenfalls vor Ort ausgehändigt werden. 
Die Polizei rät:" Seien Sie skeptisch bei solchen Gewinnversprechen und Einladungen. Hierbei handelt es sich meist um Werbeverkaufsfahrten. Lassen Sie sich nicht zum Kauf von Waren drängen, wenn Sie an solchen Veranstaltungen teilnehmen".
 
22.02.2012 Seniorenberatung Die Polizei warnt vor Personen, die vorwiegend ältere Menschen als Opfer aussuchen. In jüngster Vergangenheit wurde telefonisch ein Herr von der "Seniorenhilfe der Stadt Neu-Isenburg" bzw. "Seniorenberatung Wagner" angekündigt, der angab, Senioren informieren und beraten zu wollen. Bei dem telefonisch ausgemachten Termin wollte der Herr gleichzeitig über Betreuungsangebote und Pflegeversicherungen informieren. Es handelt sich hierbei nicht um einen Mitarbeiter oder ein Beratungsangebot der Stadt Neu-Isenburg! Die Polizei rät: "Seien Sie vorsichtig, lassen Sie sich immer den Dienstausweis zeigen. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung und unterschreiben Sie keine Verträge, die Ihnen an der Haustür angeboten werden:"
 
24.02.2012 Wildunfälle Jahr für Jahr ereignen sich auf deutschen Strassen mehrere tausend Wildunfälle. Dabei werden immer wieder auch Menschen schwer verletzt oder gar getötet. Die Polizei führt deshalb in den nächsten Tagen an besonders gefährdeten Streckenabschnitten Geschwindigkeitskontrollen durch. In mehreren Tierparks wurden Informationsbroschüren für Kraftfahrer hinterlegt. Die Polizei empfiehlt, in Waldgebieten und an Feldrändern vor allem in der Dämmerung und nachts grundsätzlich defensiv zu fahren, bremsbereit zu sein und die Straßenränder aufmerksam zu beobachten. Informationsmaterial mit weitergehenden Verhaltenstipps halten die Verkehrswacht und die Automobilclubs bereit.
 
27.02.2012 Lederwarenverkäufer Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die Bürger auf der Straße ansprechen, in ein Gespräch verwickeln und unter dem Vorwand, Durst zu haben, den Ansprechpartner bis in dessen Wohnung folgen. In der Wohnung werden von den Südländern Lederjacken zu überteuerten Preisen angeboten, um damit  die angeblich bevorstehende Heinreise finanzieren zu können. 
Die Polizei rät: "Fallen Sie nicht auf diese Mitleidsmasche herein oder lassen sich zum Kauf von Waren drängen. Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge Ihrer Polizeidienststelle".
 
09.03.2012 Sichere Landstraße 2012 Im Rahmen der diesjährigen Schwerpunktsetzung bemüht sich die Polizei Hessen um die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Ein Aspekt der Verkehrsprävention ist dabei die Erhaltung der Verkehrstüchtigkeit, insbesondere bei den älteren Verkehrsteilnehmern ab 65 Jahren. Beachten Sie die mit zunehmendem Alter einhergehenden Beeinträchtigungen der Seh-, Hör- und Bewegungsfähigkeit sowie die Wirkungen von Medikamenten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit; getreu dem Motto: Älter werden  sicher fahren Mobilität bewahren.
 
05.04.2012 WED Zur Ferienzeit Ferienzeit ist Reisezeit - und die Tatgelegenheit für Einbrecher.
Ein voller Briefkasten, am Tag heruntergelassene Rollläden oder abends kein Licht im Haus sind klassische Indizien für Ihre Abwesenheit. Viele Einbrüche werden gerade während des Tages oder in den frühen Abendstunden begangen, daher schützen Sie Ihr Eigentum! Lassen Sie Ihren Briefkasten regelmäßig leeren. Nutzen Sie Zeitschaltuhren zur Steuerung von Licht oder Rollläden. Schließen Sie alle Fenster und Türen. Bitten Sie Ihren Nachbarn oder eine Vertrauensperson während Ihrer Abwesenheit wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen sofort zu melden.
Neben technischen Sicherungen ist der wachsame Nachbar der beste Schutz vor ungebetenen Gästen.
Wir wollen, dass Sie sicher leben!
 
13.04.2012 Neue Betrugsmasche Ihre Polizei möchte sie hiermit über eine vermutlich neue Betrugsmasche per Telefon informieren:
Der Bürger/in wird hierbei von einer unbekannten Person telefonisch kontaktiert. Die unbekannte Person teilt dann mit, dass ein Anrufer aus dem Ausland mit ihnen verbunden werden möchte. Man solle nun das Auslandsgespräch bzw. R-Gespräch durch Drücken der Zifferntaste 1 bestätigen. Es folgt auch der Hinweis, dass dieser Anruf ab diesem Zeitpunkt dann etwas über 1 € kostet.  Die Polizei Heusenstamm rät in diesen Fällen: Bestätigen sie die Annahme des Auslandsgesprächs nicht, drücken sie keinerlei Zifferntasten, sondern beenden sie das Gespräch, indem sie auflegen. Wenn möglich notieren sie sich die Telefonnummer mit welcher sie angerufen wurden und informieren sie ihre Polizei.
 
17.04.2012 R-Gespräch Mehrere Bürger erhielten in den vergangenen Tagen Anrufe mit einer Bandansage, die ein sog. „R-Gespräch“ ankündigte. Dabei handelt es sich um Anrufe, bei denen der Angerufene die Telefonkosten zu tragen hat. Die Ansage fordert dazu auf, eine Zahl am Telefon einzutippen, um das R-Gespräch entgegen zu nehmen. Obwohl in der Regel kein Gespräch zustande kommt, haben die Betroffenen anschließend nicht unerheblich Telefongebühren zu tragen. Da R-Gespräche in Deutschland mittlerweile sehr selten vorkommen, rät die Polizei, sehr sorgfältig abzuwägen, ob tatsächlich ein ernsthafter Anruf möglich sein kann. Im Zweifelsfall sollte das Gespräch sofort beendet werden.
 
21.04.2012 Verdächtiger Anruf Warnung vor Anrufen mit betrügerischer Absicht.
Zur Zeit kommt es im Bereich Obertshausen zu Anrufen von einer Rufnummer aus dem Ausland, mit der Vorwahl 0038. Bei diesen Anrufen handelt es sich vermutlich um Anrufe mit betrügerischer Absicht. Wir bitten sie daher solche Gespräche sofort zu beenden und auf keinen Fall zurück zu rufen.  Aufgrund der Vielzahl der Anrufe ist es nicht notwendig die Polizei über jeden Anruf zu informieren. Die Bundesnetzagentur wurde bereits in Kenntnis gesetzt.
 
25.04.2012 Fahrraddiebe 20120425 Polizei warnt vor Fahrraddieben.
Steigende Temperaturen führen dazu, dass das Fahrrad vermehrt genutzt wird. Der Fahrraddieb nimmt was er kriegen kann, egal ob günstig oder teuer, tags oder nachts, drinnen oder draussen. Selbst bei kurzen Stopps sollten sie das Fahrrad nicht nur ab-, sondern auch anschliessen, da so verhindert wird, dass ein Dieb das Rad einfach wegträgt. 
Die Polizei rät: Fahrräder mit bekannten Rahmennummern können in das Fahndungssystem eingestellt werden. In einem Fahrradpass können relevante Daten eingetragen werden. Diesen erhalten Sie kostenfrei bei Ihrer Polizeidienststelle. Eine kostenpflichtige Registrierung (Kosten 10 bis 15 €) des ADFC Dreieich wird am 28.04.12 zwischen 10 und 16 Uhr in Dreieichenhain, Daimlerstr. 21, auf dem Gelände des Zweirad Möck, angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer 06103/61366
 
03.05.2012 Umbau Der Polizeistation Zur Zeit wird das Gebäude der Polizeistation Heusenstamm saniert. Ab Freitag, den 04.05.2012, wird dann für ungefähr 10 Tage, also vermutlich bis zum 14.05.2012, der Wachbereich umgebaut. Während dieser Zeit finden Sie Ihren Ansprechpartner der Polizei in einer "Mobilen-Wache" auf dem Hof der Polizeistation. Folgen Sie bitte den entsprechenden Beschilderungen. Insbesondere bei Anzeigenaufnahmen im Gebäude kann es zu erheblichen Störungen kommen. Der Polizeiposten im Rodgau ist von den Umbaumaßnahmen nicht betroffen und steht Ihnen auch weiterhin zur Verfügung. Sie dürfen sich jedoch wie gewohnt sicher sein, dass wir als Polizei auch in dieser Phase angemessen auf die aktuellen Geschehnisse im Dienstbezirk reagieren können.
 
04.05.2012 Gewinnversprechen20120504 Das Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der vor allem älteren Menschen Lotteriegewinne aus dem Ausland vorgegaukelt werden. Diese erhalten derzeit Anrufe, bei denen ihnen zum Gewinn von Geld oder eines Autos gratuliert werde. Gleichzeitig würden die vermeintlichen Gewinner aufgefordert, für die Übermittlung des Gewinns hohe Geldbeträge ins Ausland zu überweisen. Die Anrufer stellten sich als seriöse Rechtsanwälte, Notare oder Polizisten vor. Tatsächlich würde aus Call-Centern angerufen. Seien Sie deshalb vorsichtig und fallen nicht auf solche betrügerischen Machenschaften rein.
 
04.05.2012 Trickdiebe 20120504 Aktuell sind wieder Personen unterwegs, die sich bei älteren Personen, als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben. Unter diesem Vorwand und Vorzeigen eines gefälschten Ausweises verschaffen sich diese Personen Zutritt in Wohnungen. Eine Nachfrage bei den Stadtwerken ergab, dass aktuell keine Mitarbeiter unterwegs wären. 
Die Polizei rät: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung, über deren Berechtigung Sie Zweifel haben. Fragen Sie notfalls bei den Stadtwerken nach und melden Sie verdächtige Personen Ihrer Polizeidienststelle.
 
10.05.2012 Festnahme Von Trickbetrügern Nach intensiven Ermittlungen konnten nun zwei angebliche Heizungsmonteure oder Hausverwalter in Frankfurt festgenommen werden, die vorgaben, bei älteren Menschen Rauch- /Brandmelder in den Wohnungen einbauen zu wollen. Stattdessen stahlen die Brüder Geld und Schmuck. Bisher konnten ihnen über 50Straftaten im gesamten Rhein-Main-Gebiet nachgewiesen werden. Deshalb rät die Polizei zu folgenden Verhaltensweisen. Lassen sie keine Fremden in ihre Wohnung. Lassen sie sich einen Ausweis zeigen und überprüfen sie durch Rückruf bei der Firma oder der Institution den Wahrheitsgehalt der Angaben.
 
09.07.2012 Ferienzeit Ist Einbrecherzeit Ferienzeit gleich Einbrecherzeit, denn Einbrecher machen keine Ferien.
Acht Tipps, um sich vor einem Einbruch zu schützen:
- Verschließen Sie Fenster und Türen auch bei kurzer Abwesenheit
- Halten Sie in Mehrfamilienhäusern Eingangs- und Kellertüren stets geschlossen
- Vorsicht, gekippte Fenster sind offene Fenster
- Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn über verdächtige Feststellungen in Ihrer Wohngegend
- Pflegen Sie guten Kontakt zu Ihren Nachbarn
- Ersetzen Sie Ihren Schließzylinder bei Schlüsselverlust
- Deponieren Sie keine Schlüssel im Außenbereich Ihrer Wohnräume
- Rollläden sollten zur Nachtzeit - und nach Möglichkeit nicht tagsüber - geschlossen werden.
 
11.07.2012 Lottogesellschaft20120711 Warnung vor unseriösen Anrufern.
Aktuell wurde eine Bürgerin unter der Telefonnummer 0211/852795 von einer angeblichen Lottogesellschaft angerufen. Ein Mitarbeiter der Gesellschaft versuchte, unter Hinweis auf ein bestehendes Abo mit einer Forderung von 750.- €, an die Kontodaten der Angerufenen zu gelangen. Die Anrufe können auch angebliche Forderungen aus Gewinnspielen oder Zeitungsabos betreffen. 
Die Polizei rät: Geben sie keine Kontodaten am Telefon weiter! Lassen Sie sich nicht durch die Drohung einschüchtern, dass zur Durchsetzung der Forderung ein Rechtsanwalt bzw. Inkassobüro eingeschaltet wird!
 
20.07.2012 Jobangebote 20120720 Die Polizei rät zur Vorsicht bei Jobangeboten als so genannte Paketagenten, Versandmitarbeiter oder Testkäufer, die immer wieder über das Internet verbreitet werden. Dabei sollen Warensendungen, die der Paketagent an seiner Wohnanschrift erhält, umgepackt und an andere Empfänger weiter versandt werden. In der Regel beinhalten diese Pakete Waren, die mittels rechtswidrig erlangten Kreditkartendaten bestellt wurden. Der Paketagent dient nun lediglich dazu, die Spur zu den Haupttätern zu verschleiern und die Waren unbemerkt ins Ausland zu versenden. Um über die unlauteren Absichten hinweg zutäuschen, wird zwar mit seriös wirkenden Arbeitsverträgen und einer attraktiven Bezahlung geworben, eine wirkliche Entlohnung der Paketagenten erfolgt aber grundsätzlich nicht.
 
25.07.2012 Olympische Tickets In der Zeit vom 27. Juli bis 12. August 2012 finden die 30. Olympischen Sommerspiele und vom 29. August bis 9. September 2012 die 14. Paralympischen Spiele in London statt. Mit dem Beginn des Verkaufs der Tickets sind auch entsprechende Betrugshandlungen nicht auszuschliessen. Sollten Sie Eintrittskarten von nicht autorisierten Stellen (Internetseiten, Geschäften oder Personen) kaufen, werden Sie sehr wahrscheinlich Opfer einer Straftat. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie für nicht existente Tickets bezahlen oder Ihre Kreditkartendaten ausgespäht werden und bei anderen Straftaten zum Einsatz kommen. Darüber hinaus erhalten Sie keinen Zutritt zu den Olympischen Spielen.
 
14.08.2012 Lotteriegewinne 20120814 Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der vor allem älteren Menschen Lotteriegewinne aus dem Ausland vorgegaukelt werden. Die Betrüger melden sich meist per Telefon und versprechen ihren Opfern Lotteriegewinne wie Geld oder Autos. Für Autotransport, Versicherung oder Zoll werden mehrere tausend Euro per Überweisung in die Türkei gefordert. Um seriös zu wirken, geben sich die Betrüger als Rechtsanwälte, Notare oder Polizisten aus, tatsächlich werden die Anrufe jedoch von einem Call-Center aus der Türkei getätigt. Die Polizei rät, auf keinen Fall etwas zu zahlen und ggf. Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle zu erstatten.
 
17.08.2012 Betrügerische Handwerker Erneut verschafften sich zwei Diebe im Rodgau, unter dem Vorwand die Rohre reinigen zu müssen, Zutritt zu einer Wohnung. Die Ganoven kündigen sich regelmäßig vorher telefonisch an und erscheinen kurz darauf. Lassen sie Vorsicht walten, lassen sie keine fremden Personen in ihre Wohnung. Vereinbaren sie einen Rückruf mit dem vermeintlichen Auftraggeber oder wenden sie sich an ihre Polizei.
 
18.08.2012 Trickbetrüger Rodgau Ihre Polizei informiert:
Am vergangenen Donnerstag wurde unter dem Vorwand von angeblichen Rohrreinigungsarbeiten betrügerisch die Wohnung einer Anwohnerin in Jügesheim betreten. Anstatt die versprochenen Leistungen zu erbringen, wurden Schmuck und Bargeld der arglosen Frau aus der Wohnung gestohlen. Bei den Tätern handelt es sich um zwei etwa 30- jährige Personen. Einer war etwa 1,80 Meter groß, muskulös, dunkelhäutig und hatte schwarze Haare. Die zweite Person war etwa 1,70 Meter groß, schlank und ebenfalls schwarzhaarig. Sollten entsprechende Personen bei Ihnen vorstellig werden, verständigen Sie bitte sofort die Polizei in Heusenstamm. Bitte informieren Sie auch Freunde und Bekannte, die nicht am Ringmastersystem angeschlossen sind.
 
21.08.2012 Enkeltrick 20120821 In der letzten Woche versuchten unbekannte Täter sich mit dem so genannten "Enkeltrick" zu bereichern. In Neu-Isenburg, Dietzenbach und Seligenstadt wurden Anrufe von älteren Mitbürgern festgestellt und angezeigt. Die Betrüger geben vor, ein Verwandter zu sein und täuschen eine finanzielle Notsituation vor. Man könne aber aus diesen Schwierigkeiten herauskommen, wenn ein gewisser Geldbetrag zur Verfügung gestellt würde. Für die Abholung des Geldes wird meist ein guter Freund vorgeschlagen.
Die Polizei rät: "Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein, notieren Sie sich die Telefonnummer und melden sie diese bei Ihrer Polizeidienststelle".
 
23.08.2012 Internetbetrüger - Spammails Ihre Polizei informiert:
Die Polizei warnt aktuell vor Spammails. Angeblich überprüft die Postbank neü Sicherheitsupdates. Tatsächlich aber wollen Internetbetrüger an Ihre Kontodaten gelangen. Die Polizei rät zur Vorsicht. Seriöse Banken versenden keine E-Mails dieser Art. Antworten Sie nicht und öffnen sie keine Anhänge, folgen sie keinen Internetlinks. Lassen Sie sich nur persönlich bei ihrer Bank beraten oder wenden Sie sich an Ihre Polizeidienststelle.
 
23.08.2012 5. Rodgauer Seniorentag Am Sonntag, den 26. August findet von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr rund um das Jügesheimer Rathaus der 5. Rodgauer Seniorentag statt. Neben zahlreichen Informationsständen von Vereinen, Verbänden und Firmen wird auch die Polizei vor Ort sein. Am Präventionsmobil der Hessischen Polizei bietet das Polizeipräsidium Südosthessen fachkundige Beratungen zum Schutz vor Einbrüchen und anderen Formen der Kriminalität an. Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Polizei im Rahmen des Seniorentages. Wir freuen uns auf Sie, Ihre Polizei.
 
10.09.2012 Enkeltrickbetrüger Obertshausen Ihre Polizei Heusenstamm und die Kriminalpolizei informiert. Am heutigen Tag kommt es wieder zu betrügerischen Telefonanrufen. Junge Personen geben sich als nahe Verwandte aus, um sich auf diese Weise Zutritt zu Ihrer Wohnung zu verschaffen. Sollten Sie entsprechende Anrufe erhalten, so vereinbaren Sie einen Termin und verständigen sofort die Polizei in Heusenstamm. Zahlen Sie kein Geld an unbekannte Personen aus und suchen sie aufgrund solcher Anrufe auch keine Geldinstitute auf. Vielen Dank.