Fragen und Antworten

Von der computergestützten Ringmaster-Zentrale werden alle Teilnehmer über Telefon, Fax, eMail und sms vor konkreten Gefahren gewarnt und über kriminelle Vorfälle informiert.
Rechtzeitige und aktuelle Informationen führen zu erhöhter Aufmerksamkeit und zu weniger Angst, Opfer einer Straftat zu werden. Die schnelle Warnung schreckt darüberhinaus potenzielle Übeltäter ab.

Das Frühwarnsystem setzt auf Unterstützung und Mitarbeit von Bürgerinnen und Bürgern in Haushalten, Geschäften und Betrieben.
Sinnvoll sind schnelle Warnungen auch für Geschäftsleute, wenn z.B. versucht wird, mit Falschgeld zu bezahlen oder gefälschte Rezepte in Apotheken einzulösen.

Die Teilnehmer am Frühwarnsystem werden über die für sie und ihr Wohngebiet wichtigen Ereignisse informiert. Darüber hinaus können alle Teilnehmer vorgeben, z.B. in der Nacht oder zu bestimmten Zeiten nicht angerufen zu werden.

Ein typisches Anrufbeispiel könnte so aussehen:

Die Teilnahme am Frühwarnsystem ist kostenfrei.

Die zusätzliche Funktion "CallBack" erlaubt es, die jeweils letzte Meldung über eine Telefonnummer erneut abzuhören.
Auch im Internet kann die letzte Meldung abgehört und/oder gelesen werden.

www.ringmaster.de
www.buergeralarm.de
www.buergeralarmsystem.de

Die Meldungen werden im Normalfall von Polizeidienststellen, Katastrophenschutz, Ordnungsämtern... etc abgesetzt.

Häufig gestellte Fragen:

Wie häufig werde ich angerufen ?
In der Regel 2 bis 4 Meldungen im Monat. Dies hängt aber von der Häufigkeit der Vorfälle und dem Ermessen der Polizei ab.

Wer entscheidet über die Auswahl der Meldungen und der Empfänger ?
nDie angeschlossenen Städte, Kommunen, Behörden, Polizei... etc.

Wer kann welche Meldungen auslösen ?
Jeder Bürger kann die Polizeidienststellen anrufen oder seine Beobachtungen direkt an die Zentrale senden.
Über die Weiterleitung einer Meldung entscheidet die Polizei.


Was ist, wenn ich bei einem Anruf des Frühwarnsystems nicht zu Hause bin?
Sie können mehrere Möglichkeiten der Erreichbarkeit angeben: Telefon, Handy, eMail, sms.
Im Bedarfsfall nimmt auch Ihr Anrufbeantworter die Meldung entgegen.


Werden Teilnehmer in einem Stadtteil angerufen, wenn ein Vorfall aus einem anderen Stadtteil gemeldet wird ?
Im Normalfall werden die Meldungen nach Wohngebieten sortiert und es wird nur informiert, wenn in unmittelbarer Nähe etwas anliegt.

 

à zurück